Die Mär vom güldenen Nasentuch

Florian Heller

Florian Heller wurde 1974 in einer schwäbischen 1000-Seelen-Metropole geboren. Seine beruflichen Karrieren reichen vom Industriemechaniker über den Physik-Ingenieur bis hin zum Data Scientist. Im Alter von 25 trieb es ihn in die Welt hinaus, worauf ein wenig Zeit in Mexiko verbrachte, mehr in den Vereinigten Staaten, lange in China und wirklich sehr lange in Neuseeland. Als er sich nach einer Dekade in Übersee zur Rückkehr in die Heimat entschloss, brachte er das Kunststück fertig, sein beabsichtigtes Ziel zu verfehlen, um stattdessen in der Schweiz heimisch zu werden. Seit er in Neuseeland zu schreiben begann, hat er zwei Dutzend Kurzgeschichten überwiegend im Bereich der Phantastik veröffentlicht, darunter Übersetzungen in polnischer, englischer, spanischer und chinesischer Sprache. 2011 und 2012 war er für den Deutschen Science Fiction Preis nominiert.

Anja Klukas

Mein Name ist Anja Klukas, bin 76-er Baujahr und gelernte Grafikdesignerin. Das Hobby der Malerei hat mich so fasziniert, dass ich dies zum Beruf machte und es keinen Tag bereute. Aber ich wollte nicht auf der Stelle treten, darum bildete ich mich weiter und darf mich jetzt auch technische Illustratorin nennen. Es ist immer wieder beeindruckend, wenn auf einem leeren Bildschirm eine 3D Welt entsteht. 

Durch meine Tochter kam ich zur Schauspielerei und bin seit 2013 aktives Mitglied der Abgedreht!-Filmcrew Lünen e.V. Wir drehen eine Krimisereie im Crime-Comedy Stil. 

Ausserdem betätige ich mich als Sprecherin und durfte an mehreren Hörspielen, Hörbüchern und Synchronisationen schon teilnehmen. Besonders stolz bin ich aber, das ich die Buchreihe von Stephan Fölske „Fluch der Träume“ einlesen darf. 

Weitere Informationen zu meinen kreativen Tätigkeiten finden Sie unter www.anja-klukas.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.